Aktuelles

  • Lügenpresse? Grenzen dicht? Fremde Täter? Realitätscheck ist ein Format des Projekts „Dekonstrukt“. Wir haben uns gefragt, welche gesellschaftlichen Probleme beschäftigen? Klar gibt es keine einfachen, absolut richtigen Antworten auf die ganzen Fragen, aber definitiv andere als die der „Neuen Rechten“. Deswegen haben wir uns mit Menschen getroffen, die innerhalb ihres Arbeitskontextes zu unterschiedlichen Schieflagen was […]

  • Sommersemester 2019 Geschlossenes Seminar – Hochschule für Angewandte Wissenschaften – Hamburg

  • In dieser neuen Broschüre unseres Partnerprojekts „Dekonstrukt“ finden Sie eine Analyse medialer Inhalte, Strategien und Kanäle der Neuen Rechten.

  • Die Veranstaltung unseres Partners, des Modellprojekts „Dekonstrukt„, zu neuen rechten Politiken zwischen der Forderung nach Frauenrechten und offenem Antisemitismus im FLAKS e.V. – Zentrum für Frauen in Altona und in Kooperation mit pro:fem fand regen  Zulauf. Eine Broschüre mit gleichnamigem Titel finden Sie hier.

  • Das Fachgespräch mit Dr. Nils Schuhmacher über die Gestaltung von Jugendarbeit im Kontext von Ablehnungshaltungen in Kooperation mit KIDS, führte zu spannenden Diskussionen mit den teilnehmenden Fachkräften. Hier finden Sie eine Broschüre zum Thema: „Mit Rückgrat gegen Pauschalisierende Ablehnungskonstruktionen!“

  • Auch dieses Jahr waren wir wieder beim dieses Mal 7. Hamburger Jungenaktionstag mit einem Infostand und Demokratiespiel dabei. Organisiert von Jungenarbeit e.V. können Jungen sich hier in ganz verschiedenen Formaten ausprobieren und neue Sachen lernen: Beatboxen.. Mangas zeichnen.. Breakdance.. Kletterwand.. Graffiti.. Bogen schießen..  Kickern mit Profispielern. Halfpipe. Schmieden … Fotoaktion..  Stencil.. Fantasie Rollenspiel… Basketball.. Stockbrot… […]

  • Der Fachtag der BAG „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. war hochkarätig besucht. In verschiedenen Austauschformaten konnten etliche Fachfragen diskutiert werden. Für kontroverse Debatten sorgte der von KURSWECHSEL mit veranstaltete Workshop zum Thema „Zwischen Freakshow und politischer Bildung – Aussteiger*innen in der Öffentlichkeit“.

  • Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Dr. Franziska Giffey besucht das CJD Nord-Angebot „Kurswechsel“ in Hamburg und informiert sich über Distanzierungsförderung und Ausstiegsbegleitung von Menschen mit extrem (rechten) Einstellungsmustern.

  • Seit 10 Jahren tauschen sich im Hamburger Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus (BNW) mehr als 40 zivilgesellschaftliche und staatliche Institutionen zu aktuellen Entwicklungen und Handlungsansätzen zu den Themen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus aus und entwickeln Strategien zur Stärkung einer demokratischen Kultur. Nun fand in der Handelskammer die Veranstaltung statt: „10 Jahre – Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus Hamburg“

  • Die Bundesarbeitsgemeinschaft „Ausstieg zum Einstieg“ der zivilgesellschaftlichen Ausstiegsprogramme in Deutschland hat ihre Qualitätsstandards für den Einsatz von Ausgestiegenen in der Bildungsarbeit veröffentlicht: BAG_QS_Einsatz_Ausgestiegene. Bei Interesse finden Sie ausführliche Erläuterungen in unserer Broschüre im Aufsatz von Ricarda Milke: S. 50 Ausstieg und Authentizität in: Gemeinsam den Kurs wechseln.