Planspiel-Werkstatt – 16-20 Uhr im Landesinstitut für Lehrerfortbildung und Schulentwicklung, Felix-Dahn-Str. 3, 20357 Hamburg

In unserem Alltag im real life sowie in den Sozialen Medien begegnen wir Personen, welche mittlerweile offen rechte und antisemitische Verschwörungserzählungen und Mythen propagieren. Wie können Pädagog*innen in ihrem beruflichen Kontext mit Schüler*innen diesen Erzählungen entgegentreten und diese dekonstruieren?
In diesem Anwendungsworkshop befassen wir uns mit dem Material des Planspiels „Die Welt am Abgrund“, in welchem der Reiz von Verschwörungstheorien dargestellt, erlebbar gemacht und reflexiv betrachtet wird. Lehrer*innen und weitere Pädagog*innen können danach das Planspiel selbständig durchführen, um damit einen weiteren Einstieg in Verschwörungsideologien bei Schüler*innen zu verhindern bzw. Abwendungsprozesse zu initiieren.

Referentin: Tanja Lenuweit, Mitautorin des Planspiels „Die Welt am Abgrund“

Eine Veranstaltung von „Kurswechsel“ in Kooperation mit dem LI Hamburg

Ausgeschlossen von den Veranstaltungen sind gem. § 6 Abs. 1 des Versammlungsgesetzes Personen, die extrem rechten Parteien, den „Freien Kameradschaften“ oder sonstigen extrem rechten Vereinigungen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.