10 – 15 Uhr, in Kooperation mit der VHS Hamburg, online

Zum Jubiläum „1700 Jahre jüdisches Leben in Hamburg“

Seit Jahren warnen Wissenschaftler*innen vor der Zunahme von (extrem) rechten Einstellungen in der sogenannten Mitte der Gesellschaft. Nicht erst seit den Anschlägen von Halle und Hanau sowie den Morden des NSU ist klar, welche Gefahr für unsere Gesellschaft von dieser Ideologie ausgeht. Seit 2015 und mit den Demonstrationen gegen die pandemiebedingten Maßnahmen sind diese (extrem) rechten Einstellungen noch einmal deutlich sichtbarer geworden.
Woher weiß ich, ob jemand (extrem) rechts ist? Wann sollten die Alarmglocken angehen? Wie gehe ich pädagogisch gut mit einer Person um, die rechte Sprüche tätigt? Wie kann ich Signale dagegen setzen?
Diese und andere Fragen wollen wir klären, eigene Erfahrungen austauschen und reflektieren, um für den künftigen Umgang mit diesem Thema mehr Handlungssicherheit zu bekommen.

Nur für Kursleiter*innen und Mitarbeiter*innen der Hamburger Volkshochschule. Wenn Sie Interesse haben und diese Voraussetzung nicht erfüllen, kontaktieren Sie uns bitte gern. Wir besprechen gern Ihren Bedarf und finden eine Lösung.

Zu buchen über: Pädagogischer Umgang mit (extrem) rechten Äußerungen (Online-Kurs) | Hamburger Volkshochschule (vhs-hamburg.de)

Gern können Sie uns auch kontaktieren für eine alternative Veranstaltung oder bei Beratungsbedarf.