19 Uhr in der Johann Daniel Lawaetz-Stiftung, Neumühlen 16-20, 22763 Hamburg

Dieser Frage widmet sich der Historiker Volker Weiß innerhalb der Vorstellung unserer neuen Expertise. Er untersucht die derzeit präsenteste Jugendorganisation der Neuen Rechten (IB) nach mehreren Jahren öffentlichen Aktionismus auf einen spezifisch faschistischen Charakter hin. Dabei spielen ein österreichischer Influencer, eine italienische Bewegung, Krisensehnsucht, mythisch aufgeladene Symbole und die Parteifrage eine Rolle. Gemeinsam stellen wir uns der Frage, welche Konsequenzen sich daraus für einen pädagogischen Umgang mit neurechten Jugendlichen ergeben?

Referent: Volker Weiß, Historiker

Eine Veranstaltung unseres Partnerprojekts „Dekonstrukt

Ausgeschlossen von den Veranstaltungen sind gem. § 6 Abs. 1 des Versammlungsgesetzes Personen, die extrem rechten Parteien, den „Freien Kameradschaften“ oder sonstigen extrem rechten Vereinigungen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.